So funktioniert Affiliate Marketing – Hier super einfach erklärt

Affiliate-Marketing-eifach-erklärt

Affiliate Marketing: Wie du Produktempfehlungen in passives Einkommen verwandelst

Kluge Unternehmer, die ein florierendes Geschäft führen, wissen, dass es immer mehr gibt, was sie tun können, um ihr Business zu erweitern. Eine lukrative Möglichkeit, besteht darin, alternative Einkommensquellen zu finden. Das bedeutet nicht, dass du ein zweites Unternehmen gründen musst, sondern dass du Wege findest, dein bestehendes Geschäft auszubauen und zu ergänzen, indem du deinen Kunden und Followern einen größeren Mehrwert bietest.

Wenn du noch kein Affiliate-Marketing betreibst, ist es höchste Zeit, diese tolle neue Einnahmequelle für dich zu entdecken. Hier erfährst du alles, was du wissen musst!

AFFILIATE MARKETINGWas ist Affiliate-Marketing?

Bei Affiliate-Marketing hanelt es sich um eine Online Verkaufsstrategie, die es dem Eigentümer eines Produkts ermöglicht, den Umsatz zu steigern, indem er anderen, die auf die gleiche Zielgruppe abzielen – den „Affiliates“ – erlaubt, eine Provision zu verdienen, dadurch, dass sie das Produkt anderen empfehlen. Gleichzeitig ermöglicht es den Affiliates, an den Produktverkäufen zu verdienen, ohne selbst Produkte zu anzubieten.

Heißt: Affiliate-Marketing beinhaltet die Empfehlung eines Produkts oder einer Dienstleistung auf dem Blog, der Website oder auf den Social-Media-Accounts des Affiliates. Dieser erhält eine Provision für jeden Kauf, der über den Link getätigt wird, der mit seiner Empfehlung verbunden ist. Wenn es gut gemacht ist, kann dieser erfolgsabhängige Umsatz zu einem wichtigen Teil deines Geschäfts werden und dir ein gutes (Zusatz-) Einkommen bescheren.

Wie funktioniert Affiliate-Marketing?

An einem Affiliate-Marketing-Programm teilzunehmen, erfordert nur fünf einfache Schritte:

  •  Finde ein Partnerprogramm und nimm daran teil
  •  Wähle aus, welche Angebote du bewerben möchtest
  •  Generiere einen eindeutigen Affiliate-Link für jedes Angebot
  •  Veröffentliche diese Links auf deinem Blog, auf Social Media-Plattformen oder auf deiner Website
  •  Sammle jedes Mal eine Provision, wenn jemand über deine Links einen Kauf tätigt

Je nach Unternehmen, Angebot und Produkt variieren die Provisionssätze stark. Am unteren Ende verdienst du etwa 5 % des Umsatzes, aber mit einigen Vereinbarungen kannst du sogar 50 % Provision kassieren. Meist, wenn du einen Kurs oder eine Veranstaltung bewirbst. Bei manchen Affiliate-Marketing-Programmen ist anstelle eines Prozentsatzes ein Pauschalbetrag pro Verkauf vorgesehen.

Die Vorteile von Affiliate-Marketing

Affiliate-Marketing hat zahlreiche Vorteile für die Affiliates (d.h. für dich), einer davon ist die Einfachheit. Auf deiner Seite geht es lediglich darum, die „Marketing“-Seite für Promotion und Verkauf des Produkts zu übernehmen – die Kunden zu informieren. Mit schwierigeren Aufgaben, wie dem Entwickeln oder Erfüllen des Angebots musst du dich nicht belasten.

Affiliate-Marketing ist risikoarm. Da die Teilnahme an Affiliate-Programmen nichts kostet, kannst du mit einem etablierten Affiliate-Produkt oder -Service ohne Vorabinvestitionen Geld verdienen. Affiliate-Marketing kann auch ein relativ passives Einkommen durch Provisionen generieren – leichter lässt sich kaum Geld machen. Obwohl du anfangs Zeit investieren musst, um Traffic-Quellen zu schaffen, liefern deine Affiliate-Links auch weiterhin ein stetiges Einkommen.

Erfolgreiches Affiliate-Marketing ermöglicht dir, dein Einnkommen massiv zu aufzustocken – und das, ohne dass du zusätzliche Hilfe einstellen müssen. Du kannst deinen Followern neue Produkte schmackhaft machen und Kampagnen für weitere Partner und Produkte aufbauen. Deine bestehende Arbeit läuft nebenher von selbst weiter und generiert Einnahmen.

Das Geheimnis ist, dass gutes und effektives Affiliate-Marketing auf Vertrauen aufgebaut ist. Es gibt schier unzählige Marken, Dienstleistungen und Produkte, für die du werben kannst. Am besten ist es jedoch, wenn du nur solche Produkte bewirbst, die du auch persönlich nutzen oder deinen Freunden empfehlen würdest. Selbst wenn ein Produkt dich interessiert oder zu einem deiner Hobbys passt, erfordert gutes Affilite Marketing viel Arbeit.

Wie man Partnerprogramme findet

Wenn du dich fragst, wie du mit Affiliate-Marketing beginnen kannst, gibt es einige Möglichkeiten. Nicht alle Unternehmen bieten Affiliate-Programme an. Vor allem große Unternehmen verwalten eigene Affiliate-Programme. Andere nutzen ein Affiliate-Netzwerk.

Ein Affiliate-Marktplatzes oder einer Affiliate-Plattform ist eine andere einfache Möglichkeit, Affiliate-Programme zu finden. Durchsuche deine Nische, um leistungsstarke Affiliate-Plattformen zu finden.

Eine weitere Möglichkeit ist, die Websites der Dienstleistungen und Produkte anzuschauen, die du verwendest und magst, um zu sehen, ob sie ein Partnerprogramm haben. Große Unternehmen haben oft Programme, die sie auf ihrer Website bewerben.

Du kannst auch einen direkteren Ansatz wählen. Wende dich an den Hersteller eines tollen Produkts, auf das du gestoßen bist, und fragen ihn nach seinem Affiliate-Marketing-Programm. Hat er keines, ist er vielleicht trotzdem gerne bereit, eine Vereinbarung mit dir zu treffen, z. B. indem er dir einen speziellen Gutscheincode anbietet, den du mit deinen Followern teilen kannst. Die besten Angebote kannst du oft finden, wenn du der erste bist, der sich erkundigt und einen relevanten Vertriebskanal hat, wie z. B. den Hersteller von einem neuen Fitnessprodukt anzusprechen, wenn du ein Fitness- und Wellness-Blogger bist.

Affiliate-Marketing-Programme haben Nutzungsbedingungen, die du befolgen musst, also lies das Kleingedruckte. Zum Beispiel wird dein Link in der Regel ein Cookie, der einen gewissen Zeitrahmen hat, und einige Programme erlauben dir nicht, Pay-per-Click-Anzeigen zu kaufen, die den Namen des Produkts oder des Unternehmens verwenden.

So-funktioniert-Affiliate-Marketing

Auswahl deines ersten Partnerprogramms

Beim Brainstorming über Produkte oder beim Durchsuchen von Affiliate-Plattformen ist das wichtigste Kriterium, das du im Hinterkopf behalten solltest, dass das Produkt zu deiner Zielgruppe oder der Zielgruppe, die du aufzubauen möchtest, passen sollte. Frag dich: Ist es etwas, das deine Zielgruppe als wertvoll empfinden würde? Passt es zu deiner Nische?

Ein Food-Blogger würde zum Beispiel wohl keine Finanzdienstleitungen bewerben. Viele andere Produkte würden mehr Sinn machen, wie z. B. Kochgeschirr, Küchenequipment, Gewürze oder Schürzen und Küchentücher.

Stell außerdem sicher, dass du das Produkt oder die Dienstleistung auf einer Plattform bewirbst, die zu dem jeweiligen Produkt bzw. der Dienstleistung passt. Zum Beispiel sind Einrichtung und Kleidung am besten für Plattformen wie Instagram geeignet, bei denen Bilder im Vordergrund stehen.

Wenn du jedoch Beratungsintensivere Produkte, wie z. B. Software, bewirbst, kann eine Rezension auf Plattformen mit längeren Formaten, wie einem Blog oder YouTube, besser konvertieren.

Wie du dein Affiliate-Marketing-Angebot bewirbst

Wie bereits erwähnt, können die Einnahmen aus dem Affiliate-Marketing letztendlich zu einer Form von passivem Einkommens werden. Trotzdem musst du im Vorfeld ein bisschen Arbeit leisten. Der Erfolg deines Programms wird von der Qualität deiner Rezensionen abhängen.

Um eine gute Rezension zu erstellen, sprich die Leute am besten persönlich an. Teile deine Erfahrungen in deinem Blog, in einem Beitrag in den sozialen Medien oder in einem Video. Wenn du eine persönliche Bewertung schreibst, gib eine ehrliche Meinung ab, die auf deinen Erfahrungen und Kenntnissen über das Produkt basiert. Je offener du bist, desto authentischer wirst du sein. Die Leute werden deinen Ratschlägen eher folgen, wenn sie dir und deiner Expertise vertrauen.

Vertrauen ist das Geheimnis erfolgreichen Affiliate-Marketings, denn die Leute müssen dir genug vertrauen, um deinen Empfehlungen zu folgen. Das Maß an Vertrauen, das du benötigst, um Affiliate-Verkäufe zu erzielen, hängt von deiner Branche und den Produkten ab, die du empfiehlst.

Abgesehen davon, dass du deine Erfahrungen weitergibst, kannst du auch Vertrauen aufbauen, indem du die Anzahl der Partner, für die du wirbst, begrenzt, oder indem du nur Partner für Produkte wirst, die du persönlich verwendest, und indem du dich auf dein Fachgebiet beschränkst. Zum Beispiel vertrauen die Leute vielleicht deinen Empfehlungen für Finanz-Apps, deshalb wirst du aber noch lange nicht als Kosmetik-Affiliate viel Erfolg haben.

Sprich mit einem Produktexperten

Eine weitere Möglichkeit ist es, Menschen zu interviewen, die die Dienstleitung oder das Produkt nutzen. Du kannst sogar mit dem Hersteller oder Verkäufer selbst ein Interview machen. Dies gibt deiner Rezension mehr Glaubwürdigkeit und ist eine spannende Geschichte für den Leser.

Erstell ein Produkt-Tutorial

Während dein Erfolg mit Affiliate-Marketing natürlich von der Anzahl deiner Follower abhängt, ist eine weitere Möglichkeit, um höher konvertierenden Traffic zu generieren, die Erstellung eines Tutorials für das Angebot. Menschen führen bei Google häufig „How to“-Suchen durch, z. B. „Wie man Geld für das College spart“ oder „Wie man eine Waschküche dekoriert“. Wenn du eine Anleitung anbietest, die das Problem löst und dabei den Nutzen des Produkts aufzeigt, machen deine Empfehlungen im Kontext mehr Sinn und du bietest dem Kunden noch mehr Anreize, das von dir empfohlene Produkt zu kaufen.

Finde relevante Suchbegriffe

Wenn du ein Angebot in einem Beitrag auf deinem Blog bewirbst, recherchiere, welche Suchbegriffe jemand in einer Suchmaschine verwenden könnte, wenn er ein verwandtes Problem hat.

Überlege dir deinen Blickwinkel

Abhängig von deinem Angebot solltest du überlegen, wie viel Energie du in Anleitungs- oder Tutorial-Inhalte investieren solltest, die oft ein natürlicher Einstieg sind, um ein Produkt selbst auszuprobieren. Du könntest z. B. ein Video von dir selbst aufnehmen, wie du ein physisches Produkt verwendest. Unboxing-Posts sind sehr beliebt. Wenn du also das Produkt mit der Post erhältst, dokumentiere deine Erfahrungen beim Auspacken.

Leg deine Verbreitungsstrategie fest

Sobald du deinen Werbeinhalt geschrieben hast, teile ihn auf Social-Media und/ oder deiner Website. Wenn du eine E-Mail-Liste hast, kannst du auch eine E-Mail-Marketingkampagne einsetzen. Und stell sicher, dass du einen Affiliate-Marketing-Hub auf deiner Website hast, mit einer Ressourcen-Seite, auf der du eine kurze Liste aller Tools teilst, die du verwendest und magst.

Versuche, einen Bonus anzubieten

Manchmal werben Vermarkter für ihre Partnerprogramme, indem sie Boni für jeden anbieten, der das Angebot kauft. Du könntest zum Beispiel jedem Käufer, ein E-Book schenken, das du geschrieben hast. Solche Aktionen motivieren Kunden zum Kauf, da sie das Geschäft versüßen. Es wirkt besonders überzeugend, wenn der Bonus, den du anbietest, etwas ist, das du normalerweise verkaufst, denn dann können die Käufer den tatsächlichen Mehrwert in Euro direkt auf deiner Website sehen.

Vergiss die rechtlichen Hinweise nicht

Vergiss nicht, deinen Followern mitzuteilen, dass dein Beitrag Affiliate-Links enthält. Zum einen ist das so vorgeschrieben. Aber die Erklärung kann dir auch helfen, eine Verbindung zu deinem Publikum herzustellen.

Wenn du Hilfe brauchst, um herauszufinden, welche Formulierungen du in einem Haftungsausschluss verwenden solltest, ist es am besten einen Anwalt zu konsultieren.

Die beliebtesten Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü