Traden richtig Lernen, Online Kurse im Vergleich

In der heutigen Zeit ist der Handel an den weltweiten Börsen nicht nur den Banken und Brokern vorbehalten. Durch das Internet können inzwischen auch Privatpersonen am Marktgeschehen teilhaben. Ermöglicht wird dies durch das sogenannte Online Trading. Finanzinstrumente lassen sich hier schnell und einfach mit nur wenigen Klicks kaufen und verkaufen.

Doch was ist Online Trading eigentlich genau und wie funktioniert das Ganze? Welche Vorteile gibt es und lässt sich so wirklich Geld verdienen? Der folgende Artikel geht diesen interessanten Fragen auf den Grund und erklärt, welche weiteren Möglichkeiten sich durch den internetbasierten Handel anbieten.

Was ist Online Trading?

Trading kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie „Handeln“. Beim Online Trading wird also über das Internet mit Finanzinstrumenten gehandelt, indem diese gekauft und verkauft werden. Beliebte Wertpapiere, die über das Internet getradet werden, können beispielsweise Aktien, Anleihen oder Derivate sein. Auch der Handel mit Rohstoffen oder anderen Währungen erfreut sich beim Trading großer Beliebtheit.

Eine Besonderheit, die das Online Trading von anderen Geldanlagen unterscheidet, ist die meist kurze Haltedauer der getätigten Investitionen. So kommt es nicht selten vor, dass gekaufte Wertpapiere nur für kurze Zeit im eigenen Depot verbleiben, bevor sie wieder verkauft werden. Die Zeiträume betragen hier oftmals nur wenige Stunden, Minuten oder gar Sekunden.

Es gibt mehrere Arten von Tradern. Besondere Bedeutung kommt den großen institutionellen Tradern zu. Diese handeln professionell und von Beruf aus für Banken und Broker. Daneben gibt es immer mehr kleine und unabhängige Trader, die vorwiegend von zu Hause aus handeln.

Wie funktioniert Online Trading?

Ziel beim Online Trading ist es, Wertpapiere zu einem günstigen Kurs zu kaufen, um sie im Anschluss wieder gewinnbringend abzustoßen. Gewinne entstehen dabei vor allem durch Kursschwankungen. Der kurzfristige Handel ermöglicht dabei den Vorteil, dass die Kosten für die getätigten Transaktionen äußerst gering bleiben.

Um als Privatperson am Börsengeschehen teilzunehmen, benötigst du einen Broker oder eine Bank. Diese führen die Trades dann nach deiner Anweisung aus. Außerdem gibt es sogenannte Handelsplattformen, auf denen sich Anleger über die momentane Marktlage informieren sowie ihre Order ausführen können. Diese fungieren dabei auch als Schnittstelle zwischen Trader, Broker und Finanzmarkt.

Da es eine Vielzahl an verschiedenen Brokern und Plattformen mit unterschiedlichen Funktionen und Konditionen gibt, empfiehlt sich hier ein genauerer Vergleich.

Welche Möglichkeiten gibt es beim Online Trading?

Die Möglichkeiten beim Online Trading beschränken sich nicht nur auf die Art der gehandelten Wertpapiere. Es gibt auch eine Vielzahl an Trading-Strategien und Stilen, die für Händler infrage kommen.

Die bekannteste Form stellt hier wohl das Daytrading dar. Bei dieser Form des Handelns werden Wertpapiere innerhalb eines Tages gekauft und wieder verkauft, um so einen Gewinn zu erzielen. Das sogenannte Scalping beschränkt die Haltedauer hingegen auf nur wenige Minuten bis Sekunden. Hier werden die Wertpapiere also in noch kürzerer Zeit erworben und veräußert. Beliebt ist auch das Swing Trading, bei dem Trader versuchen, genau dann in den Markt zu investieren, wenn dieser seine Kursrichtung ändert. Auf diese Weise soll von den Auf- und Abbewegungen profitiert werden.

Neben diesen bekannten Trading-Stilen gibt es noch einige weitere Strategien und Möglichkeiten. Jeder angehende Trader muss daher herausfinden, welche Strategie für ihn die beste ist.

Vorteile von Online Trading?

Die Vorzüge von Online Trading liegen auf der Hand. Durch das Internet wird Tradern der schnelle und einfache Börsenzugang direkt vom Computer oder dem Smartphone garantiert. Mit nur wenigen Klicks lässt sich ein Handel schnell und einfach abschließen und das aktuelle Marktgeschehen lässt sich zu jeder Zeit problemlos verfolgen. So lässt sich schnellstmöglich auf Kursschwankungen reagieren.

Darüber hinaus spart Online Trading Geld. Durch den elektronischen Handel fallen auch die Transaktionsgebühren sehr niedrig aus. Einige Broker haben die Kosten sogar gänzlich abgeschafft. Trader profitieren zudem von einer hohen Liquidität, die durch die vielen anderen Marktteilnehmer gewährleistet wird.

Ist Trading seriös?

Zum Thema Online Trading findet sich im Internet eine riesige Masse an aggressiver Werbung. Unzählige selbst ernannte Coaches wollen uns weismachen, wie einfach es ist, mit Online Trading reich und vermögend zu werden. Alles, was hierfür nötig ist, ist es, deren teure Kurse und Seminare zu kaufen. Dass dies alles andere als seriös ist, steht wohl außer Frage und führt schlussendlich dazu, dass Online Trading einen eher schlechten Ruf genießt.

Auch viele Trading Plattformen werben mit hohen Gewinnchancen. Nicht erwähnt bleibt dabei allerdings oft das hohe Verlustrisiko. Bei der Wahl einer geeigneten Trading Plattform sollten Anleger diese vorher also genauestens prüfen.

Wer nicht auf die falsche Werbung hereinfällt und ausschließlich vertrauenswürdige Plattformen für den eigenen Handel heranzieht, der sollte sich jedoch keine Sorgen um die Seriosität von Online Trading machen.

Ist Trading gefährlich?

Natürlich ist es möglich, durch Online Trading hohe Gewinne einzufahren. Wer tradet, der sollte sich jedoch auch bewusst machen, welches Risiko er dabei eingeht. Der Börsenhandel wird immer risikoreich bleiben. Wer kein Risiko eingeht, der wird allerdings auch kein Geld verdienen. Nicht umsonst heißt es, Rendite kommt von Risiko.

Oftmals existiert jedoch der Eindruck, durch heimisches Online Trading ließe sich leichtes Geld verdienen. Dass dies ein Irrtum ist, das belegen zahllose Berichte. Im Internet finden sich viele Trader, die bereits Unsummen an Geld verloren haben. Es gibt sogar Menschen, die ihr gesamtes Vermögen in den Sand gesetzt und damit ihre komplette Existenz zerstört haben.

Anleger sollten sich daher immer bewusst machen, dass ihnen ein Verlust des von ihnen eingesetzten Kapitals drohen kann. Beim Online Trading besteht bei einigen Finanzprodukten sogar die Gefahr, Schulden zu machen. Hierunter fallen beispielsweise Futures, Derivate oder Leerverkäufe bei Aktien.

Es ist daher enorm wichtig, nur in Produkte zu investieren, die du auch verstehst. Außerdem solltest du dir eine geeignete Strategie zulegen, an die du dich konsequent hältst. So kann das Risiko, Geld zu verlieren, enorm verringert werden. Vor allem am Anfang ist es aufgrund von Unerfahrenheit jedoch sehr wahrscheinlich, Fehler zu begehen.

Online Trading auch ohne Vorkenntnisse erlernen

Grundsätzlich ist es auch Laien möglich, ohne Vorkenntnisse zu einem erfolgreichen Trader zu werden. Dies erfordert allerdings eine große Portion Durchhaltevermögen und Disziplin. Neulinge müssen sich zuerst ein enormes Wissen über die Märkte und verschiedenen Produkte aneignen, um am Markt zu bestehen.

Gezieltes Traden ist hier unabdingbar. Nur mit einer geeigneten Strategie wirst du langfristig erfolgreich sein. Es ist daher ratsam, sich mit den verschiedenen Handelsstrategien vertraut zu machen und sich dann für eine zu entscheiden.

Um seine Strategie anfangs ohne Risiko zu testen, empfiehlt sich die Nutzung eines sogenannten Demokontos. Ein Demokonto ermöglicht Trading unter realen Bedingungen ohne den Einsatz von echtem Geld. Fast alle großen Trading Plattformen bieten diese Funktion inzwischen an. Hat sich deine Strategie dort bewährt, kannst du sie anschließend mit kleinen Beträgen auf einem Echtgeldkonto fortsetzen.

Wie lange dauert es, Online Trading zu lernen?

Genau wie jeder andere Beruf ist auch Online Trading ein Handwerk, das erst einmal erlernt werden muss. Anders als bei anderen Jobs gibt es beim internetbasierten Handeln jedoch keine offizielle Ausbildung oder ein mehrjähriges Studium. Es ist daher schwer zu definieren, wie lange es dauert, um Trading zu lernen.

Dennoch musst du auch beim Online Trading bestenfalls mehrere Jahre Erfahrung und Wissen ansammeln, um wirklich erfolgreich zu werden. Das Lesen eines kurzen Buches oder das Besuchen eines Wochenendseminars reichen hierfür auf keinen Fall aus. Da sich auch die Märkte ständig im Wandel befinden, bleibt ständige Weiterbildung unabdingbar.

Geld verdienen mit Online Trading im Vergleich

Online Trading birgt zwar ein gewisses Risiko, mit der richtigen Strategie lässt sich allerdings gutes Geld verdienen. Es gibt einige private Trader, die von ihrer Tätigkeit mehr als gut leben können. Um dies zu schaffen, sind diese allerdings meist in Vollzeit tätig und verfügen über einschlägige Erfahrung. Natürlich lässt sich mit Online Trading auch nebenher Geld verdienen. Davon dann zu leben, ist jedoch mehr als unwahrscheinlich.

Wie viel Geld ein Trader verdient, hängt außerdem auch von dem Kapital ab, das dieser einbringt. Schließlich verdienst du als Trader kein festes Gehalt, sondern lebst von der Rendite, die du mit deinen Investitionen erwirtschaftest. Je mehr Geld du investierst, desto mehr Geld erhältst du bei gleicher Rendite. Natürlich besteht dann aber auch ein umso höheres Verlustrisiko.

Fazit: Online Trading – Lohnt sich der internetbasierte Handel?

Wer sich gerne mit dem Thema Börse beschäftigt und gut darin ist, marktwirtschaftliche Zusammenhänge zu verstehen und vorherzusagen, der wird sicherlich jede Menge Spaß am internetbasierten Handel entwickeln.

Nur mit dem Trading zu beginnen, um schnell und einfach reich zu werden, wird jedoch höchstwahrscheinlich fehlschlagen. Jeder, der ein solches Ziel verfolgt, sollte sich schnellstmöglich wieder von diesem Gedanken verabschieden. Ein erfolgreicher Trader benötigt ein extremes Know-how und eine perfekte Strategie. Um sich Wissen und Erfahrung anzueignen, ist es daher nötig, sehr viel Zeit zu investieren. Auch das bestehende Verlustrisiko ist nicht zu unterschätzen.

Wer sich jedoch wirklich hinreichend mit dem Online Trading beschäftigt und auseinandersetzt, der kann langfristig tatsächlich erfolgreich werden sowie gutes Geld verdienen.

Menü