esse-gesund-halt-dich-fit

11 Fitness-Tipps, um die gewünschte Körperform zu erzielen

Möchtest du in Rekordzeit überschüssiges Gewicht loswerden und dabei noch einen straffen Körper aufbauen?
Dann halte dich an die folgenden Tipps und du wirst garantiert schneller die gewünschten Ergebnisse erzielen!

1. Esse gesund

Jeder Fitnesstrainer wird dir sagen, dass gesunde Ernährung die Hauptrolle beim Aufbau der Wunschfigur spielt. Die Nahrung ist die wichtigste Basis dafür, dass dein Körper die gesetzten Ziele überhaupt erreicht, denn ohne die richtige Ernährung durch hochwertige Lebensmittel stehst du wahrscheinlich still. Halte eine ausgewogene Ernährung mit Obst, Gemüse, komplexen Kohlenhydraten, kompletten Proteinen und gesunden Fetten wie Fischöl und Leinsamen aufrecht.

2. Bereite dein Essen selbst vorsalat-putenstreifen-fitnesss

Durch eine geplante Zubereitung von Mahlzeiten hast du bessere Chancen, die eigenen Ernährungsziele zu erreichen. Dadurch ist es weniger wahrscheinlich, dass  du ungesund essen oder Mahlzeiten vollständig auslässt. Wenn du dein Essen selbst zubereitest, dann kannst du dir auch sicher sein, dass du „sauberes Essen“ konsumierst – und das darfst du, so oft du willst. Viele Leute schaffen es nämlich nicht, überschüssiges Gewicht zu verlieren, weil sie nicht genug essen. Stattdessen empfehlen Experten und Personaltrainer fünf- oder sechsmal am Tag zu essen, um den Stoffwechsel anzuregen – darunter zwei Minimahlzeiten zwischen drei Grundmahlzeiten.

3. Kontrolliere die Portionsgrößen

Da du jetzt nun öfter isst, ist es äußerst wichtig, auf die Portionsgrößen zu achten. Stelle jetzt sicher, dass die Portion Hühnerbrust und Fleisch nicht größer als deine Handfläche ist und dass die Teigwaren Portion nicht größer als deine Faust ist. Nahrungsexperten schlagen auch vor, kleinere Schüsseln, Teller und Tassen zu verwenden, da sich die Leute gerne bis zu 40 Prozent mehr Essen servieren, wenn sie größere Teller verwenden. Alles, was du jetzt konsumierst, sollte einen erheblichen Nährwert haben. Auch beim Einkaufen von Lebensmitteln solltest du das beachten:

  • Du willst den besten Nährwert für dein Geld.
  • Alles, was du isst, sollte in deinem Körper einer Art Ernährungszweck dienen, dein Training fördern und zu deiner gewünschten Körperform beitragen.

4. Trinke nicht deine Kalorien!

Wie du wahrscheinlich schon weißt, solltest du Limonaden und Milchshakes vermeiden. Obwohl solche Getränke häufig zur Steigerung der sportlichen Leistung oder zur Verbesserung der Gesundheit angepriesen werden, sind sie häufig mit unerwünschten Inhaltsstoffen beladen. Sportgetränke, aromatisierte Wässer und Milchshakes sind in der Regel sehr reich an Kalorien, künstlichen Farbstoffen und Zucker. Auch die meisten Säfte, der oft als gesunde Getränke dargestellt werden, können zur Gewichtszunahme führen, wenn davon zu viel getrunken wird. Konzentriere dich deshalb auf die Hydratisierung mit Wasser, um die Anzahl der Kalorien zu reduzieren, die du den ganzen Tag über einnimmst.

5. Versuche, die Grundlagen des Muskelaufbaus zu verstehen

Wenn du dich mit einem Fitnesstrainer über Fitness unterhältst, wirst du schnell mitbekommen, dass es einige wichtige Grundlagen zum Muskelaufbau gibt. Erhöhe zunächst deine Kalorien- und Proteinzufuhr, damit dein Körper über genügend Bausteine ​​verfügt, um zu wachsen. Wenn du dann das Fitnessstudio betrittst, konzentriere dich nun auf dein Ziel. Führe zusammengesetzte Bewegungen aus und trainiere durchschnittlich viermal pro Woche mit Gewichten. Unterschätze aber niemals die Wichtigkeit der Ruhe. Denke daran, dass das Muskelgewebe erst außerhalb des Fitness-Studios wächst, wenn du deinem Körper Zeit gibst, sich nach dem Training zu entspannen und zu erholen.

6. Trainiere mit eigenem Körpergewicht

Um dein Ausdauertraining zu fördern, musst du dich maximal bemühen bis deine Muskeln vollständig erschöpft sind. Es ist für dich von großem Vorteil, wenn du dich mit Übungen mit dem eigenen Körpergewicht gut auskennst – Klimmzüge, Liegestützen, Kniebeugen u.s.w. Wenn du diese Übungen gut beherrscht, werden deine Muskeln auch für härteres Training gut konditioniert sein.

7.  Übertreibe nicht mit dem Gewichthebensport-fitness

Du fragst wohl, wie du das Gewichtheben optimal zum Erreichen deiner Ziele nutzen kannst? Wähle ein Gewicht aus, bei dem du am Set erst nach 30 bis 40 Sekunden ermüdest. Die Zeit unter Spannung lässt den Muskel wachsen. Wenn du also bereits nach 15-20 Sekunden die Gewichte nicht mehr heben kannst, dann weißt du, dass diese auch zu schwer für dich sind. Zwischen den Sätzen sollte eine Ruhezeit von 30 bis 45 Sekunden eingehalten werden, da dies deine allgemeine Ausdauer erhöht. Beim Krafttraining mit schweren Gewichten halte den Wiederholungsbereich zwischen 8 und 15 Wiederholungen.

8. Widme dich dem Cardio

Um deine Ziele zu erreichen, solltest du unbedingt auf Herz-Kreislauf-Training setzen, denn damit stehen die Chancen gut, dass du viele Kalorien verbrennst. Ein leichtes Jogging zwei- bis viermal Woche für 20 Minuten ist vollkommen ausreichend. Um noch leichter Fett zu verbrennen, solltest du jeden Tag genügend Eiweiß einnehmen (normalerweise zwei Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht), während die Gesamtkalorienaufnahme dennoch niedrig bleibt.

9. Wähle Nahrungsergänzungen intelligent aus

Viele Experten glauben, dass Nahrungsergänzungsmittel eine wichtige Rolle bei der Steigerung der Muskelzunahme spielen können. Wenn du dich dieser Theorie anschließt, besteht die Chance, dass du bereits Proteinpräparate einnimmst. Doch welche sonstigen Nahrungsergänzungsmittel können dir dabei helfen, die gewünschte Körperform zu erzielen? Kreatin scheint für viele das effektivste Mittel zu sein, wenn es auf die Kraft- und Muskelbildung ankommt. Um den Abbau des Muskelgewebes bei einem Kalorienmangel zu verhindern, solltest du auf verzweigte Aminosäuren (BCAAs) setzen.

 10. Bereite dich auf das Ausdauertraining entsprechend vor

Für das Ausdauertraining musst du immer ausreichend hydratisiert sein und sicherstellen, dass du richtig isst, da diese Form des Trainings von Natur aus sehr anspruchsvoll für deinen Körper ist. Du solltest immer eine gute Mischung aus Cardio- und Krafttraining machen. Um die aerobe Kapazität zu erhöhen, solltest du dein Ausdauertraining auch ein hochintensives Intervalltraining (HIIT) einbauen. Für ein solch intensives Training solltest du deinen Körper immer mit genügend Flüssigkeit und Nährstoffen versorgen.

 

11. Nutze eine Pulsuhr oder einen Fitness-Tracker

Wenn du bereits einen Herzfrequenzmonitor oder einen Fitness-Tracker besitzt, ist dies ein guter Zeitpunkt, um ihn zu verwenden. Wenn nicht, kannst du dir für wenig Geld einen kaufen. Mit einem Fitness-Tracker wirst du ein Gefühl dafür zu bekommen, wie dein Herz arbeitet. So wirst du die Übungen besser an deinen Körper anpassen können, ohne sich dabei zu überfordern. Die Resultate kannst du z. B. an deinem Smartphone oder PC nach jedem Training auswerten lassen und vergleichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü