Klick-Tipp ist auf dem deutschen Markt eines der wenigen E-Mail Marketing Tools, das seinen Kunden die Vermeidung des bekannten „E-Mail Listen Kuddelmuddel“ verspricht. Aber es ist nicht alles, was dieses Tool zu bieten hat. Das Tool beschreibt sich selbst mit seinem „bahnbrechenden Tagging-System“ als die erste lernende E-Mail-Marketinglösung.

Wie alle schon gewohnt sind, versprechen viele Tools Entwickler vieles und Begriffe wie „revolutionär“ und „super einfach“ tauchen auf Verkaufsseiten der Produkte immer wieder auf. Hierbei ist Klick-Tipp auch keine Ausnahme, aber ob diese Begriffe für dieses Tool stimmen, werden wir in diesem Testbericht aufklären. Hier werden wir ausführlich und individuell auf alle wichtigen Funktionen eingehen.

Zentrale ContactCloud mit Tagging

Bei Klick-Tipp ermöglicht das individuelle Tagging verschiedene Kundengruppen in einer zentralen Liste zu verwalten. Somit wird dem E-Mail Listen Kuddelmuddel der Kampf angesagt, wobei diese Funktion tatsächlich funktioniert. Das Tagging geht dabei ganz einfach und ist bei einer manuellen Eintragung sowie bei einer Eintragung per Formular möglich. Ein weiterer Vorteil ist, dass man die Benutzer ganz gezielt in den eigenen Mails ansprechen kann.

Zudem lernt Klick-Tipp mit, und zwar dank des SmartTags. Ob man es will oder nicht – es werden automatisch die sogenannten SmartTags vergeben. Damit wird beispielsweise gekennzeichnet, ob ein Benutzer den Link in einer E-Mail angeklickt hat oder ob die E-Mail überhaupt geöffnet wurde. Klick-Tipp verteilt zu jeder gesendeten E-Mail verschiedene SmartTags. Im Grunde gibt es drei unterschiedliche Status, und zwar: erhalten, geöffnet und geklickt.

Die ContactCloud

Die ContactCloud soll ermöglichen, dass von den unterschiedlichsten Fremdsystemen in einer E-Mail-Liste alle Kontakte gespeichert werden können. Diese Funktion ist erst durch das individuelle Tagging möglich. Klick-Tipp hat hier zwei wichtige Funktionen miteinander vereint. Damit die Kontakte über verschiedene Finanzsysteme eingesammelt werden können, wurde eine API-Schnittstelle erstellt. Hier hat man die Möglichkeit entweder die API Anbindung oder einen HTML Code zu verwenden. Zudem hat man in der ContactCloud verschiedene Möglichkeiten Kontakte zu filtern. Beispielsweise kann man die Tags auch dazu nutzen, den E-Mails-Status abzurufen. Somit kann man ganz einfach eine beliebige Liste exportieren.

Professionelle Newsletter versenden

Da Klick-Tipp ein E-Mail-Marketing Tool ist, kann man selbstverständlich auch Newsletter damit versenden. Die Nutzung des Taggings ist hier sehr besonders, denn somit kann man mit einem Newsletter ganz genau seine Zielgruppe ansprechen und es können dabei Informationen aus der ContactCloud dynamisch in die Newsletter mit eingebunden werden.

Zudem kann man das Versenden der Newsletter zum beliebigen Zeitpunkt planen, sodass sie auch dann zuverlässig versendet werden, wenn man beispielsweise im Urlaub ist. Für die Bearbeitung bringt der visuelle Editor alle wichtigen Funktionen mit. Hier findet man verschiedene Auszeichnungsmöglichkeiten – darunter die Festlegung einer Textausrichtung, der Schriftfarbe, Schriftgröße und Schriftart, aber auch das Hinzufügen von Bildern und Tabellen. Zusätzlich ermöglicht es auch das Arbeiten mit DIV-Boxen.

Ein großes Thema im E-Mail-Marketing ist Spam, denn häufig landet ein verschickter Newsletter viel zu schnell im Spamordner. Diesem Problem versucht Klick-Tipp mit seinem sogenannten SpamScore vorzubeugen. Den Versandzeitpunkt kann man auch festlegen, wobei man hier Newsletter sofort versenden kann oder man wählt einfach eine bestimmte Uhrzeit und einen bestimmten Tag aus. Was aber Klick-Tipp nicht hat, sind die Newsletter-Vorlagen, da diese sofort als Spam eingestuft werden.

Follow Up E-Mails

Follow Up E-Mails versenden vollautomatisch E-Mails, wenn eine bestimmte Aktion eintritt. Dieses Tool von Klick-Tipp heißt Marketing Cockpit. Es ist einfach zu bedienen und super übersichtlich. Das Erstellen von langen und mühsamen Follow Up Kampagnen macht damit wieder Spaß. Ein störender Punkt dabei ist, dass es nach dem Start einer Kampagne keine Möglichkeit gibt diese nachträglich zu überarbeiten.

E-Mail-Analyse

Natürlich ist es im Internetmarketing immer wichtig zu wissen, was gut und was nicht so gut funktioniert. Nur so kann man stets daran arbeiten, mehr Menschen zu erreichen und deshalb bietet es verschiedene Möglichkeiten an die Erfolge zu messen. Dazu gehört beispielsweise die Grafik zur Öffnungsrate der versendeten E-Mails. Man kann auch die eigenen Eintragungen mit Klick-Tipp verfolgen. Dabei werden alle wichtigen Daten übersichtlich angezeigt, wobei auch eine Grafik nach Wunsch angezeigt werden kann.

Splittesting

Da jede Zielgruppe unterschiedlich ist, gibt es keine 100 % sichere Anleitung für ein erfolgreiches E-Mail-Marketing. Deshalb muss man selbst herausfinden, was nicht so gut funktioniert und worauf die eigene Zielgruppe reagiert. Bei diesem Punkt hat Klick-Tipp quasi einen Live-Splittest zur Verfügung gestellt, der sofort zu mehr Aufrufen und dadurch auch Umsätzen führen kann. Natürlich kann man dabei bestimmen, wie lange der Test läuft und welche Kriterien berücksichtigt werden für die Auswahl des Gewinners.

Zusammenarbeit mit Facebook

Optional bietet Klick-Tipp den Benutzern auch die Möglichkeit, sich in E-Mail-Listen direkt über Facebook einzutragen. Das macht man mit zwei Klicks, weshalb es super schnell funktioniert und viel getippe gespart wird. Entweder macht man das über den Button „Über Facebook anmelden“ oder man erstellt direkt bei Facebook eine Optin-Seite.

Fazit

Klick-Tipp hat seinen Fokus insbesondere auf die Autoresponderfunktion gesetzt. Im Vergleich zu anderen Newslettertools bietet Klick-Tipp bestimmte Vorteile und eine gute Flexibilität, denn man hat beispielsweise im Marketing Cockpit die E-Mails-Sequenzen mit der visuellen Darstellung besser im Blick. Alles in einem kommt man mit Klick-Tipp in der E-Mail Marketingnische gut weiter.

» Jetzt mehr erfahren

Die beliebtesten Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü